Yogamatte kaufen – Der große Yogamatte Test 2016

Sie möchten eine Yogamatte kaufen? Wir helfen Ihnen dabei, die beste Yogamatte zu finden!

In unserem Yogamatte Test stellen wir Ihnen die beliebtesten Modelle vor, die Ihnen beim Yoga einen sicheren Stand und eine komfortable Unterlage bieten. Bei einer Yogamatte handelt es sich um einen sehr persönlichen Gegenstand. Aufgrund des ständigen Hautkontakts mit der Unterlage und die Tatsache, dass man während der Übungen ordentlich ins Schwitzen kommt, sprechen schon allein hygienische Gründe dafür, eine eigene Matte von hoher Qualität zu verwenden. Zudem wird beim Yoga eine intensive Verbindung gleichermaßen zu sich selbst sowie zur unmittelbaren Umgebung aufgebaut, weshalb eine hochwertige Yogamatte nicht nur für erfahrene Yogi und Yogini Pflicht ist, sondern auch für alle, die es werden wollen.

Gründe für eine eigene und qualitative Yogamatte:

  • Eine griffige Oberfläche sorgt für sicheren Halt
  • Eine rutschfeste Unterseite hält die Matte in Position
  • Kein Wegrutschen bei dynamischen Übungen
  • Gute Polsterung macht Asanas im Liegen und Sitzen bequemer
  • Eine gute Dämpfung schont die Gelenke
  • Bessere Hygiene
  • Hochwertiges Material ist für die Haut verträglich
  • Die Herstellung der Matte belastet die Umwelt nicht
Es gibt nichts Schlimmeres, als wenn der Einklang von Körper und Geist beim Yoga, aufgrund einer billigen Gymnastikmatte die verrutscht, stinkt oder absolut unbequem ist, gestört wird. Zudem werden billige Matten aus Kunststoff oft unter Verwendung von gesundheitsschädlichen oder umweltfeindlichen Stoffen im Herstellungsprozess gefertigt. Wer sich ernsthaft mit dem Thema Yoga beschäftigt und Wert auf die eigene Gesundheit sowie den Schutz der Umwelt legt, der kommt um die Anschaffung einer guten Yogamatte nicht herum.

Yogamatten Testsieger

Jade Harmony Professional

5star-180x

Die professionelle Yogamatte aus Naturkautschuk

yogamatte-test-button-angebote

  • Maße: 61 cm x 173 cm
  • Dicke: 5 mm
  • Gewicht: 2 kg
  • Material: Naturkautschuk

Manduka PROlite

5star-180x
Die Allround Yogamatte aus öko-zertifiziertem PVC

 

yogamatte-test-button-angebote

  • Maße: 61 cm x180 cm
  • Dicke: 4,5 mm
  • Gewicht: 1,8 kg
  • Material: öko-zertifiziertes PVC

Yogistar Natur (Schurwolle)

5star-180x
Sehr bequem und dick gepolstert aus Schafwolle

yogamatte-test-button-angebote

  • Maße: 75 x 200cm
  • Florhöhe ca. 15 mm
  • Gewicht: ca. 2,3kg
  • Material der Oberseite: reine Schafschurwolle
  • Material der Unterseite: Natur-Latex

Alle Yogamatten im Test

YogamatteMaße in cmDickeGewichtMaterialPreise und Details
Airex CALYANA Prime

185 x 664,5 mm1,8 kgSpezial-Schaumstoff

Airex CALYANA Professional

185 x 66 cm6,8 mm2,35 kgSpezial-Schaumstoff

Airex Corona

185 × 10015 mm3,8 kgSpezial-Schaumstoff

Airex Coronella

185 × 6015 mm2,2 kgSpezial-Schaumstoff

Bausinger Yogamatte Hochflor

75 x 20020 mm2,6 kgSchurwolle

Bausinger Yogamatte Hochflor
90 x 20020 mm3,2 KgSchurwolle

Bausinger Yogamatte Hochflor
100 x 20020 mm3,5 KgSchurwolle

Bausinger Yogamatte "Indra-Matte"

75 x 20030 mm1,9 kgSchurwolle

Bausinger Yogamatte "Indra-Matte"

90 x 20030 mm2,3 kgSchurwolle

Bausinger Yogamatte "Indra-Matte"

100 x 20030 mm2,5 kgSchurwolle

Jade Harmony Professional Standard

61 cm x 173 cm5 mm2 kgNaturkautschuk

Jade Harmony Professional Lang

61 cm x 188 cm5 mm2,3 kgNaturkautschuk

Jade Travel Mat Standard

61 cm x 173 cm3 mm1,6 kgNaturkautschuk

Jade Travel Mat Lang

61 cm x 188 cm3 mm1,9 kgNaturkautschuk

Manduka eko superlite travel mat

61 cm x 173 cm2 mm0,9 kgeco Kautschuk

Manduka black mat PRO

66 cm x 180 cm6 mm3,4 kgöko-zertifiziertes PVC

Manduka PROlite

61 cm x180 cm4,5 mm1,8 kgöko-zertifiziertes PVC

Nike Fundamental Yoga Matte

61 cm x 173 cm3 mm0,6 kgSchaumstoff

Nike Performance Graphic

61 cm x 173 cm5 mm0,8 kgSchaumstoff

Nike Ultimate Yoga-Matte

61 cm x 173 cm8 mm1,0 kgSchaumstoff

prAna E.C.O. Yogamatte

180 cm x 61 cm5 mm1,0 kgTPE Kunststoff

prAna hena E.C.O

180 cm x 61 cm5 mm1,0 kgTPE Kunststoff

prAna Revolution Natural Sticky Mat

198 cm x 76 cm4 mm3.8 kgNaturgummi

Reebok Yoga Matte

61 cm x 173 cm4 mm1,1 kgSchaumgummi

Reebok Yoga Matte Premium

60 cm x 180 cm5 mm1,0 kgSchaumgummi

Reebok Fitnessmatte

61 cm x 180 cm6 mm1,0 kgSchaumgummi

Yogistar Yogamatte Pro

183 cm x 61 cm5 mm1,2 kgTPE Schaumstoff

Yogistar Yogamatte Light

183 cm x 61 cm5 mm0,7 kgTPE Kunststoff

Yogistar Yogamatte ECO Deluxe

183 cm x 61 cm4 mm2,3 kgNaturgummi

Yogistar Yogamatte natur

75 x 200cm15 mm2,3kgSchurwolle

Die Entscheidung beim Kauf einer Yogamatte

Wer beim Yoga viel in Bewegung ist und vor allem Asanas im Stehen durchführt, wie den Sonnengruß oder den Krieger, der sollte Wert auf eine besonders rutschfeste Yogamatte legen, die auch nicht zu dick sein muss. Wer hingegen die ruhigeren Yogastellungen im Sitzen oder Liegen macht, wie die liegende Drehung oder die Schildkröte, für den ist eine etwas dickere Matte besser geeignet. Besonders bei Knie- oder Gelenkproblemen sollte auf eine besonders dämpfende Polsterung geachtet werden. Zusätzlich können auch noch andere Kriterien in die Entscheidung mit einbezogen werden. Wer beispielsweise die Yogamatte mehrmals in der Woche mit ins Studio nimmt, der sollte auf eine leichte und einfach zu transportierende Lösung zurückgreifen. Wenn man die Matte nur zu Hause verwendet, kann es auch ein schwereres Modell sein. Umweltbewusste Personen sollten auf eine ökofreundliche Herstellung und Materialien achten, Allergiker darauf, dass die Matte frei von Latex ist.

Was ist beim Kauf einer Yogamatte zu beachten

Wer eine Yogamatte kaufen möchte, der wird mittlerweile von einer schier unüberschaubaren Anzahl an Angeboten erschlagen. Oftmals fällt es einem schwer, bei den zahlreichen Anbietern und Modellen den Überblick zu behalten. Auf unserem Yogamatte Test Portal erhalten Sie sämtliche Informationen, die sie beachten sollten, wenn Sie eine Yogamatte kaufen.

Yoga bringt Körper und Geist in Einklang, wozu man sich stark konzentrieren muss. Einflüsse von außen, wie Lärm oder Bewegungen sollten reduziert werden, weshalb man Yoga am besten an einem ruhigen Ort der Stille ausübt. Dazu zählt auch, dass man sich nicht von Kleinigkeiten und nervigen Umständen wie von einer billigen rutschenden oder unbequemen Gymnastikmatte ablenken lässt. Im Gegensatz zu anderen Hobbys benötigt man für Yoga lediglich Zeit und eine entsprechende Unterlage. Da sollte man gerade bei diesem einen Gegenstand nicht an der falschen Stelle sparen und sich für einen der qualitativen Yogamatten Testsieger entscheiden.

Wichtige Eigenschaften von Yogamatten

Die wichtigsten Eigenschaften der in unserem Yogamatte Test vorgestellten Modelle sind folgende:

Rutschfestigkeit

Je sicherer man auf der Yogamatte steht, desto einfacher ist es, das Gleichgewicht bei den Übungen zu halten.  Herkömmlichen Gymnastikmatten oder einfache Fitnessmatten bieten oft keine ausreichende Rutschfestigkeit. Keinen stabilen Halt zu haben ist aber nicht nur bei den Übungen störend, sondern sogar hochgradig gefährlich. Wer mit den Händen oder Füßen ungünstig wegrutsch, der kann sich ernsthafte Verletzungen zuziehen. Gute Yogamatten aus unserem Test lassen sich perfekt auf allen Oberflächen verwenden, ohne dass die Gefahr besteht, dass die Matte verrutscht.

Strapazierfähig

Robuste Yogamatten mit einer guten Verarbeitung halten lange, sind einfach zu reinigen und gehen selten kaputt. In der Regel steigt mit dem Preis der Yogamatte auch die Qualität. Vor allem in den Punkten Verarbeitung und Haltbarkeit haben Markenprodukte die Nase deutlich vorn. Günstige Studiomatten von minderer Qualität verschleißen schnell und sind zwar günstig zu ersetzen, allerdings sind fehlende Eigenschaften wie Rutschfestigkeit ein Nachteil bei einer ernsthaften Ausübung von Yoga. Wer nur etwas rumturnen möchte, der ist mit einer günstigen Gymnastikmatte gut beraten, wer jedoch Yoga auf einem ordentlichen Niveau betreiben möchte, der kommt um eine qualitativ hochwertige Yogamatte aus unserem Test nicht herum. Die beliebtesten Yogamatten, die von den meisten aktiven Yogi und Yogini empfohlen werden, überzeugen durch ihre Qualität und nicht durch den günstigen Preis.

Material

Yogamatten können aus verschiedenen Materialien gefertigt werden. Am häufigsten bestehen die Matten aus Schaumstoff oder PVC. Vorteile dabei sind einerseits der günstigere Preis und andererseits die Robustheit und Vielseitigkeit des Materials. Wer großen Wert auf umweltfreundliche Materialien legt, der sollte eher zu Matten aus Naturgummi, Baumwolle oder Jute greifen. Auch moderne Yogamatten aus Schurwolle sind momentan im Trend und weit verbreitet. Genauere Informationen zu den einzelnen Materialien erhalten Sie auch im Artikel in unserem Yogamatte Ratgeber.

Schadstofffreie Materialien

Auf jeden Fall sollte darauf geachtet werden, dass keine gesundheitlich schädlichen Substanzen im Material zu finden sind. Vor allem günstige Yogamatten werden häufig in Billiglohnländern mit schadstoffreichen Materialien und Zusatzstoffen hergestellt. Da der Körper beim Yoga direkten Kontakt mit der Mattenoberfläche hat und man bei den Übungen zusätzlich tief ein- und ausatmet, sollte die Matte keinesfalls schädlichen Substanzen ausdünsten. Vorsichtig sollten auch Personen mit Latex Allergie sein. In diesem Fall sollten keine Matten aus Gummi oder Latex verwendet werden. Wenn Sie sich für einen unserer Yogamatte Testsieger entscheiden, können Sie sicher sein, das bei der Produktion auf toxische Stoffe verzichtet wurde.

yogamatten-test
yogamatte-test

Polsterung

Eine Yogamatte dient als Polsterung und macht das Verharren in Asanas angenehmer. Dabei gilt es, den perfekten Mittelweg zu finden. Die Matte sollte nicht zu dick sein, dass man die Balance verliert und nicht zu dünn sein, damit die Übungen nicht unbequem werden. Je dicker die Yogamatte ist, desto größer ist die Polsterung. Damit Übungen bequem durchgeführt werden können, ist eine angenehme Polsterung wichtig. Eine gute Polsterung ist zudem wichtig, da sie wie eine isolierende Schicht auf dem Boden wirkt. Vor allem im Winter, wenn die Kälte durch den Boden getragen wird, können Muskeln und Sehnen verhärten, was negativen Einfluss auf den Körper hat. Zusätzlich sorgt die Polsterung dafür, dass Druckstellen oder kurzzeitige Schmerzen durch einseitige Gewichtsverlagerung reduziert werden.

Da die einzelnen Modelle in der Dicke stark variieren, kann man die Modelle aus unserem Yogamatte Test grob in drei Kategorien einteilen:

 

  • Die Standard-Dicke beträgt 5-10 mm und zeichnet eine Allround Matte aus.
  • Extra stark gepolsterte Matten haben eine Dicke von mehr als 10 mm.
  • Extra dünne Matten für unterwegs sind bereits ab 3 mm Dicke erhältlich.

Oberflächenstruktur

Bei der Oberflächenstruktur kann man je nach persönlichem Geschmack entscheiden. Während einige Personen eine glatte Oberfläche bevorzugen, wird von anderen Personen eine texturierte Fläche mit kleinen Noppen oder Rillen bevorzugt. Einige Modelle sind auch mit zusätzlichem Material, das auf der Oberfläche angebracht ist, ausgestattet. Auf jeden Fall sollte die Oberfläche griffig sein und einen sicheren Halt bieten. Je nach verwendetem Material können auch glatte Oberflächen ohne eindeutige Struktur für guten Halt sorgen. Oftmals werden Elemente auf der Oberfläche eh nur als optische Aufwertung verwendet.

Geruch einer Yogamatte

Die meisten Yogamatten aus unserem Test weisen einen leichten bis mittelstarken Geruch auf. Dies ist allerdings ganz normal und lässt sich aufgrund der Produktionsverfahren auch gar nicht vermeiden. Wenn Sie eine neue Yogamatte kaufen, reicht es in der Regel aus, diese für einige Zeit ordentlich durchzulüften, damit der Geruch sich verflüchtigt. Eventuell hilft auch eine erste Reinigung in der Waschmaschine. Im späteren Gebrauch sollte die Matte allerdings auf jeden Fall geruchsneutral sein. Das ist bei hochwertigeren Matten normal, lediglich bei günstigen Billigmatten kann es sein, dass der unangenehme Geruch nie verschwindet.

Maße einer Yogamatte

Die durchschnittliche Yogamatte hat eine Breite von 60cm breit und eine Länge von 180cm bis 200cm. Natürlich gibt es auch größere Modelle. Vor allem wer einen größeren Körperbau hat, sollte darauf achten, dass er auch im Liegen mit dem ganzen Körper auf der Unterlage Platz hat. Spezielle Hersteller bieten auch extrabreite Matten an, die vor allem für Übungen im Liegen höheren Komfort bieten.

Warum sollte man etwas mehr Geld für eine gute Yogamatte ausgeben?

Die Preisunterschiede zwischen den einzelnen Modellen sowie den Markenherstellern und No-Name Produkten sind groß. Im Supermarkt findet man häufig Yogamatten, die für 20 EUR oder weniger angeboten werden. Eine hochwertigere Yogamatte bietet aber mehr Qualität. Billige Matten haben oft einen unangenehmen, chemischen Geruch und werden aus umweltfeindlichen oder gesundheitsschädlichen Materialien gefertigt. Außerdem gehen diese Modelle schnell kaputt oder weisen nach einigen Wochen bereits sie ersten Beschädigungen auf. Da man derartige Yogamatten häufiger ersetzen muss, verursachen diese im Nachhinein höhere Kosten, als die Investition in einen Yogamatte Testsieger von hoher Qualität, der mehrere Jahrzehnte hält.

Wer Yoga erst mal nur ausprobieren möchte und sich noch nicht entschieden hat dabei zu bleiben, für den kann eine billige Yogamatte eine günstige Alternative darstellen. Wer jedoch ernsthaft und regelmäßig Yoga macht, der sollte auf die Vorteile einer hochwertigen Yogamatte nicht verzichten. Da man beim Yoga im Vergleich zu anderen Sportarten sowieso sehr geringe Ausrüstungskosten hat, sollte man zumindest in diesen einen Gegenstand investieren. Auch Profitrainer raten von billigen Mattenarten wie Gymnastikmatten oder Fitnessmatten ab. Aufgrund der niedrigeren Rutschfestigkeit besteht die Gefahr, bei den Asanas zu verrutschen. Durch die bei Sportmatten oft zu dicke Polsterungen versinkt man zu tief in der Matte und kann die Balance schlechter halten.

Reinigung und Pflege einer Yogamatte

Da Yogamatten stark beansprucht werden und beim Einsatz auch regelmäßig direkten Kontakt zum verschwitzten Körper hat, bedarf es einer ordentlichen Reinigung und Pflege, damit ausreichende Hygiene und die Haltbarkeit der Matte gewährleistet werden können.

Viele Yogi, die eine neue Yogamatte kaufen, sind zuerst einmal vom ungewöhnlich starken Geruch der Matte überrascht. Um diesen loszuwerden, empfiehlt es sich die neu gekaufte Yogamatte erst mal ein bis zwei Tage ordentlich durchzulüften. In einigen Fällen kann die Matte auch vor der ersten Nutzung gründlich gewaschen werden. Wegen dem Kontakt mit Schmutz, Schweiß und Körperfetten sollte die Yogamatte nach jedem Einsatz gereinigt werden. Dazu reicht es die Matte entweder gut zu lüften, oder diese direkt zu waschen. Wie die Pflege im Speziellen aussieht, hängt vom Material ab. Während einige Modelle aus unserem Yogamatten Test direkt in der Waschmaschine gereinigt werden können, bedarf es bei anderen Materialien einer sanfteren Reinigung. Genaue Informationen dazu haben wir für Sie in unserem Ratgeber Artikel gesammelt.

Wer seine Yogamatte gerade nicht verwendet, der sollte diese an einem kühlen Ort lagern. Zu starke Hitze kann sich negativ auf die Haltbarkeit und Eigenschaften des Materials auswirken. Die Matte sollte also besser im kühlen Keller als auf den warmen Dachboden gelagert werden.

yogamatte test
3.52 (70.48%) 21 votes
Teile diese Seite mit FreundenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+